VFL Rheinhausen – TVB 2  = 31:24 (14:18)
Nach dem ersten Sieg der Saison gegen Fortuna Düsseldorf, stand für den TVB eine „ englische Woche “ auf dem Programm. Zunächst mussten die Handballgirls am vergangenen Donnerstag zum Nachholspiel beim VFL Rheinhausen antreten. Nach der starken Leistung gegen Düsseldorf schien auch hier ein doppelter Punktgewinn nicht unrealistisch und zunächst lief auch alles nach Plan. Zwar war das Spielniveau insgesamt recht dürftig, typisch für eine Wochenpartie, dennoch lag der TVB zur Halbzeit mit 4 Toren in Front und konnte sogar noch auf 20:14 nach Wiederanpfiff erhöhen.

Was nun folgte, lässt sich auch rückblickend nicht erklären. Dem TVB gelang offensiv, wie defensiv nun nichts mehr und der VFL konnte eine unfassbare 8 Tore-Serie hinlegen, bevor in der 45. Minute der TVB den Anschlusstreffer zum 21:22 erzielen konnte. Leider war dies jedoch nur ein Strohfeuer, denn im letzten Spieldrittel gab der VFL Rheinhausen klar den Ton an und setzte sich am Ende überaus deutlich mit 31:24 durch.
 
Wohl selten war eine Niederlage so unnötig wie diese und so war am vergangenen Sonntag gegen die deutlich stärker einzuschätzenden Frauen von Adler Königshof eine Leistungssteigerung dringend erforderlich, um nicht erneut unterzugehen.
 
TVB 2 – DJK Adler Königshof  =   25:25 (12:16)
Das Team von Melanie Holz - Körting schien jedoch aus den Fehlern gegen Rheinhausen gelernt zu haben. Gegen die Gäste aus Krefeld zeigten die Handballgirls nicht nur Moral, sondern wirkten auch taktisch ebenbürtig. Zwar lag die DJK über weite Strecken des Spiels in Führung, doch die Langerfelderinnen ließen sich nicht abschütteln und konnten ihrerseits in beiden Spielhälften jeweils einen knappen Vorsprung erspielen. In der Schlussphase verlief das Spiel absolut ausgeglichen und der TVB hatte den Sieg fast schon in der Hand. Doch eine doppelte Siebenmeter-Chance konnte leider nicht genutzt werden. Die starke Gästetorhüterin hielt beide Strafwürfe und verhinderte damit den Beyeröhder Sieg. Alles in allem dennoch ein Punktgewinn für die Handballgirls, die nach der Pleite in Duisburg eine sehenswerte Reaktion gezeigt haben.

Stefan Müller