Ohne etatmäßige Kreisläuferin, dafür mit etlichen erkrankten Spielerinnen musste das Oberligateam des TVB am vergangenen Samstag zum Nachholspiel gegen den Spitzenreiter GSG Duisburg antreten.  Es kam so, wie befürchtet, die Handballgirls mussten sich überaus deutlich mit 20:33 geschlagen geben. Nur in der Anfangsphase konnte die Mannschaft dagegen halten, versäumten es aber fahrlässig, die sich bietenden Torchancen in Zählbares umzuwandeln.

So gingen nicht die Handballgirls, sondern die Gäste der GSG in Führung und konnten diese im Laufe des Spiels kontinuierlich ausbauen. Dabei zeigte sich beim Tabellenführer eine deutlich reifere Spielanlage und insgesamt wirkte der TVB zeitweise ratlos gegen die präzise vorgetragenen Angriffe der Gäste. Im Gegenzug konnten die Handballgirls im Angriff nur selten positive Ausrufezeichen setzen und die Tore fielen zumeist aus Einzelaktionen. Das Endergebnis spiegelt die Kräfteverhältnisse an diesem Samstag durchaus realistisch wieder. Nun heisst es „ Mund abwischen “ und in 2 Wochen beim Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten aus Borken wieder zur Form der Spiele gegen Biefang und Aldekerk zurück zu finden.

Stefan Müller