Mit verletzungsbedingt nur 2 etatmäßigen Rückraumspielerinnen angereist, stand das Auswärtsspiel bei Adler Königshof von Beginn an unter keinem guten Stern. Über die gesamte Spielzeit gesehen, sollte sich dieses Manko dann auch als spielentscheidend herausstellen, obwohl sich Jessica Biesenroth und Rebecca Frinker mit zunehmender Spielzeit immer besser auf der frei gewordenen Rückraum-Rechts-Position zurechtfanden.

Doch vor allem in der Anfangsphase nutzen die Gastgeberinnen die Schwächen, der noch in der Findungsphase befindlichen Handballgirls konsequent aus und konnten zunächst klar mit 6 Toren in Führung gehen. Mit zunehmender Spielzeit fand der TVB dann immer besser ins Spiel und konnte in der 27.Spielminute sogar bis auf 10:13 verkürzen. In dieser Phase gelangen viele Aktionen auf Seiten der Handballgirls und Hoffnung keimte auf. Doch die Adler legten nochmal einen Zahn zu und mit 16:10 ging es in die Halbzeitpause. Die zweite Spielhälfte war nahezu eine Doublette der ersten. Zunächst ergriff Königshof die Initiative und vergrößerte den Vorsprung erneut auf bis zu 8 Tore. Im Gegenzug zeigten die Handballgirls aber ihr Kämpferherz, und trotz der nur sehr eingeschränkten Möglichkeiten, gab das Team von Melanie Holz-Körting nie auf. So wurde zwischenzeitlich erneut der Rückstand verkürzt, doch am Ende siegte die DJK Adler Königshof klar und verdient mit 32:24.

Stefan Müller