Die endgültige Entscheidung um den Klassenerhalt ist vertagt. Das Oberliga-Team des TV Beyeröhde unterliegt beim TV Aldekerk mit 32:24 und muss weiter zittern.
Dabei konnte die Mannschaft gut 40 Minuten gegen die Grenzländerinnen mithalten und gingen nach den verschlafenen ersten 10 Minuten zur Halbzeit sogar mit 16:15 in Führung.


Vor allem Jessica Biesenroth auf Rechtsaußen konnte immer wieder freigespielt werden und nutze diese Gelegenheit zu insgesamt 8 sehenswerten Treffern.
Doch das Niveau der ersten Halbzeit konnte leider nicht über die gesamte Spielzeit gehalten werden. Im zweiten Durchgang wurde eher Handball
„ gekämpft “ als gespielt und die Handballgirls verloren zusehends den Faden. Am Ende gab es doch noch eine deutliche Abfuhr gegen den TVA, der die zunehmende Angriffs-Schwäche der Langerfelderinnen gnadenlos ausnutzte
und den Vorsprung vor allem durch schnelle Gegenzüge letztlich auf 8 Tore ausbauen konnte.

Stefan Müller